Festivalmotiv

Rebellion/Subversion

Da die dresdner schmalfilmtage mit ihrer nunmehr 19. Ausgabe in das Alter des Erwachsenseins eingetreten sind, steht die Rebellion, besser noch, die Subversion bestehender Verhältnisse auf der Agenda. Was wäre für Anregungen besser geeignet, als der Rückblick auf das Jahr 1968 und seine Folgen? Im Programm des Festivals werden auch Super 8 Filme aus dem Jahr 1968 oder mit einem thematischen Bezug dazu aus verschiedenen Ländern gezeigt.
Unabhängig produzierte Filme unter Verwendung von Schmalfilmmaterial bilden den roten Faden. Kameras wurde auf Szenen aus dem künstlerischen Underground von Prag und Dresden gerichtet und wir zeigen die Filme! Dazu gibt es Workshops und Diskussionen und Begegnungen und Neuheiten: Beim traditionellen Internationalen Wettbewerb Super8/16 gibt es nun tatsächlich drei Preise: den großen Jurypreis, den Preis für den besten Film mit Found Footage (Neuheit!) und natürlich den Publikumspreis!
19 Mal dresdner schmalfilmfestival, das ist auch 19 Mal die Einladung, sich explizit künstlerisch mit dem materiellen filmischen Erbe und mit dem zu belichtenden Material auseinanderzusetzen. Schmalfilm ist Künstler_innenfilm!